Über s’Reisemeitli

Hola, es freut mich dass du vorbeischaust!
Falls du mich noch nicht so gut kennst, erfährst du an dieser Stelle einige random facts über mich. Enjoy!

Ich heisse Melanie, bin 26 Jahre alt, in einem ländlichen Dorf im Appenzellerland gross geworden und nenne das schöne Fleckchen zwischen Bodensee und Alpstein in der Ostschweiz mein Zuhause.

Mit 20 Jahren habe ich es zum ersten Mal gewagt, alleine für drei Monate zu verreisen, und zwar nach Costa Rica, um spanisch zu lernen und Meeresschildkröten zu retten. Der klassische nach-der-Matura-vor-dem-Studium-Auslandsaufenthalt eben. So kam es, dass das Reisefieber mich mit voller Kraft erwischt hat. Seitdem kann ich einfach nicht anders, als von Zeit zu Zeit wieder meinen Rucksack zu packen und loszuziehen, um ferne Länder und Kulturen zu erkunden. Am liebsten gehe ich mit meinem Freund Jan auf Entdeckungstour. Zusammen haben wir bereits Portugal, die Kanaren, Thailand, Kambodscha, Vietnam, Sri Lanka, die Malediven und Indonesien bereist. Und es stehen noch viele Ziele auf unserer Bucket List...

Sprachen sind das Tor zur Welt. Ich lege wert darauf, dass ich mich im Ausland in der Sprache der Einheimischen verständigen kann, wenn es um Alltägliches geht wie nach dem Weg zu fragen, im Restaurant die Menükarte zu lesen oder ganz einfach Danke und Bitte zu sagen. Ich spreche neben (Schweizer-)Deutsch noch ganz gut Spanisch, Englisch und ein bisschen Portugiesisch. Meine Französisch- und Italienischkenntnisse verstauben seit der Matura leider irgendwo in einer Ecke meines Gehirns und müssten mal wieder hervorgeholt werden.

Ich bin zu 100% ein Genussmensch, wenn es um Essen geht! Deshalb lebe ich leidenschaftlich gerne meine Kreativität in der Küche aus. Ich liebe es, mit aussergewöhnlichen Zutaten zu experimentieren und Eigenkreationen zu entwickeln, aber auch interessante Rezepte nachzukochen. Natürlich soll das Ergebnis auch immer mindestens so schön aussehen, wie im Kochbuch präsentiert. Es muss nicht perfekt sein, aber Ästhetik hat bei meinem Essen einen hohen Stellenwert! Am meisten freue ich mich, wenn ich meine Freude darüber mit Familie und Freunden teilen kann!

Meine bisherigen Besuche beim Friseur lassen sich wohl an einer Hand abzählen. Keine Ahnung warum, aber ich bekomme dabei immer ein mulmiges Gefühl. Deshalb schiebe ich den Friseurbesuch so lange vor mir her, bis kein Weg mehr an der Schere vorbeiführt. Im Notfall schneide ich meine Haare auch mal selber, wird dann halt ein bisschen schräg, aber das kann ich ja noch üben.

Als eher introvertierte Person fällt es mir nicht immer leicht, mich sofort auf meine Mitmenschen einzulassen, entspannt ein Gespräch zu führen oder neue Leute kennen zu lernen. Ich bin dann gerne auch mal die zuhörende Beobachterin in der Runde. Bei der Arbeit als Sozialarbeiterin und Bedienung im Restaurant befinde ich mich tagtäglich im Kontakt mit den unterschiedlichsten Leuten. Meinen Job mit meinem Charakter zu vereinbaren ist für mich manchmal eine echte Herausforderung! Aber ab und zu muss man seine Komfortzone verlassen und ins kalte Wasser springen. Ist nicht immer angenehm, aber man lernt immer etwas dazu! Mein Motto dazu lautet: don’t limit your challenges, challenge your limit.

Ich bin gerne alleine und versuche mir deshalb täglich ein bisschen "me time" zu gönnen. Diese Rückzugsmomente helfen mir mich zu entspannen, mein Gedankenwirrwarr (ich denke sehr viel über alles Mögliche nach) zu ordnen und Energie zu tanken. Am besten funktioniert das in meinem Fall beim Wäsche aufhängen, Zug fahren oder kochen.

Wer in meiner Nähe Schokolade rumliegen lässt, sollte nicht überrascht sein, wenn sie plötzlich weg ist... Es tut mir leid (eigentlich nicht), aber ich kann da einfach nicht widerstehen. Ausser bei Schokolade mit Nüssen drin, die mag ich nicht so gerne.

Warum ich diesen Blog gestartet habe? Um meine Eindrücke, Gedanken und Erfahrungen für mich festzuhalten und sie mit Familie, Freunden und allen Menschen, die es interessiert, zu teilen. So wissen meine Liebsten Zuhause, was ich auf Reisen so erlebe. Und wer weiss, vielleicht kann ich dich ja dazu inspirieren, deinen eigenen Rucksack zu packen und loszuziehen. Just do it!

Falls du mehr über mich wissen willst, sonstige Fragen hast, mir ein Feedback geben oder einfach nur Hallo sagen magst, dann schreib mir gerne eine Nachricht.